Acome, Solutions for a connected world Acome, Solutions
for a connected world

Solutions for a connected world

Was ist Wärmekomfort?

  Wärmekomfort  

Was ist Wärmekomfort?

Der Wärmekomfort entspricht dem Empfinden einer Person, der es weder zu heiß noch zu kalt ist. Das Empfinden eines Wärmekomforts oder Unbehagens hängt von der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit im Raum, des eventuellen Luftzugs sowie vom Metabolismus jedes Einzelnen ab. Der Komfort ist ebenfalls von der Homogenität der Temperatur im Raum und vom Fehlen von kalten Wänden abhängig.

Welche verschiedenen Arten des Wärmeaustauschs sind möglich?

Ein Wärmeaustausch erfolgt gemäß 3 Vorgängen:

- der Leitung, d. h. dem direkten Kontakt zwischen zwei Körpern unterschiedlicher Temperatur

- der Konvektion, die dafür sorgt, dass warme Luft im Raum aufsteigt

- der Strahlung, die einen Körper durch die Infrarotstrahlen einer Wärmequelle erhitzt (z. B. die Sonne)

Gibt es Verteilermodi der Wärme, die komfortabler sind als andere?

Die Hersteller entwickeln unablässig neue Heizverfahren, die in der Lage sind, die verschiedenen Parameter des thermischen Komforts anzupassen. Damit bieten die Systeme, wie z. B. heizende / kühlende Fußböden, Mauern oder Decken, aufgrund von Strahlenmodusbetrieb eine homogene Wärme an. Sie verändern nicht die Luftfeuchtigkeit des Raums (trockene Luft) und verursachen keine Luftbewegung. Ihr Betrieb bei niedriger Temperatur ermöglicht den Erhalt einer sehr geringen Temperaturabweichung zwischen den Wänden und der Raumluft, was einen optimalen Komfort garantiert.