Acome, Solutions for a connected world Acome, Solutions
for a connected world

Solutions for a connected world

Die elektrisch-physikalische Vernetzung

Zu dem Know-how von ACOME gehört auch eine anerkannte und lückenlos beherrschte Technik: die elektrisch-physikalische Vernetzung. Dieses Erfolgsverfahren ist zur Verbesserung der mechanischen und thermischen Eigenschaften von Drähten, Kabeln und Röhren bestimmt.

   

Die „Hochtemperatur“-Kabel und –Drähte von ACOME sind dazu ausgelegt, einer schwierigen thermischen Umgebung standzuhalten. Sie werden im Kern des Fahrzeugs in einem engen Raum und mitunter in der Nähe des Motors untergebracht und sind Außentemperaturen ausgesetzt, die sehr hoch sein können. Die Übertragung von Daten anhand von elektrischen Impulsen im Innern des Drahtes gibt ebenfalls Hitze ab. Darüber hinaus können Drähte und Kabel dazu dienen, verschiedene Teile miteinander zu verbinden, die Vibrationen ausgesetzt sind, die in der Lage sind, die Ummantelung zu beschädigen. Die Vernetzung der Ummantelungen aus Polymer erlaubt es den Drähten und Kabeln, diesen thermischen und mechanischen Beanspruchungen standzuhalten und damit ihre Lebensdauer zu verlängern.

Das Verfahren

Die elektrisch-physikalische Vernetzung besteht darin, Elektronen auf die chemischen Ketten der Polymere zu projizieren. Aufgrund dieses Eintrags werden Wasserstoffmoleküle freigesetzt, so dass neue Verbindungen zwischen den Molekülen geschaffen werden können. Diese Moleküle verstärken damit die Kohäsion des Materials und seiner thermoplastischen Eigenschaften. Dieses lückenlos beherrschte Verfahren wird ebenfalls in den Bereichen Lebensmittel (Eliminierung von pathogenen Genen), Sterilisierung von medizinischen Geräten, Behandlung der Umwelt (Entfernung von Verbrennungsgasen von Elektrizitätswerken, Desinfektion von Trinkwasser, Abwässer und Schlämmen), Behandlung von Druckfarben und Klebebändern (Eliminierung von schädlichen Komponenten), usw. eingesetzt.

Von den verschiedenen vorhandenen Vernetzungstypen (Vernetzung per Peroxid, auf dem Silanwege, elektrisch-physikalische Vernetzung) eignet sich die elektrisch-physikalische Vernetzung besonders gut für die Produkte, die für die Automobilindustrie und den Bausektor bestimmt sind. Deshalb hat ACOME dies seit 35 Jahren zu ihrem Spezialgebiet gemacht.

Ein anerkanntes Know-how

ACOME genießt eine weltweite Anerkennung im Bereich der Vernetzung. Das Unternehmen arbeitet mit Experten aus der ganzen Welt zusammen und verfügt über eine internationale Datenbank über Elektronenbeschleuniger und die dazugehörigen Lieferanten. Es ist in der Lage, seine Vernetzungsausrüstungen zu bauen und zu warten sowie seine Kapazitäten in Abhängigkeit von der Nachfrage seiner Kunden anzupassen. Im Bereich der Sicherheit setzt ACOME geeignete Schulungspläne um und verfügt über prozessorientierte Verfahren, die es den Operatoren ermöglichen, ohne jegliches Risiko zu arbeiten.

Mit mehr als 10 Elektronenbeschleunigern in Europa, in China und in Brasilien gehört die Vernetzungskapazität des Unternehmens zu den größten der Welt. Dank eines international umgesetzten Prozesses bietet dieses Know-how einen optimalen Qualitäts- und Kostenkompromiss für alle Kunden.