Acome, Solutions for a connected world Acome, Solutions
for a connected world

Solutions for a connected world

Das intelligente Fahrzeug

Der technische Fortschritt kommt dem Automobilsektor zugute, der für seine Entwick-lung in hohem Maße auf Innovation setzt. Dieser Fortschritt steht in den meisten Fäl-len im Dienst der Sicherheit auf den Straßen und des Komforts.

   

Das „intelligente Fahrzeug“ beinhaltet Geräte, die die Unterstützung des Fahrers bei der Fahrt mit dem Ziel ermöglichen, ihm mehr Komfort und Sicherheit zu bieten.

Feststellung der Gefahren

Es werden zahlreiche präventive Geräte entwickelt: Antikollisionsradar, Feststellung eines Überfahrens der weißen Mittellinie, Meldung des Vorhandenseins eines Fahrzeugs im toten Winkel, Infrarotsysteme für die Sicht bei Nacht, Abgabe eines Notrufs bei einem Unfall, usw. Honda hat das System ADAS (Advanced Driving Assist System) entwickelt, das die Geschwindigkeit je nach dem vor dem vorderen Fahrzeug vorhandenen Platz anpasst und bei Gefahr eine Bremsung übernimmt. Es beinhaltet auch einen Sensor für die weiße Mittellinie, der in der Lage ist, die Fahrtrichtung des Fahrzeugs zu korrigieren. Das für Schwerlastkraftwagen bestimmte und von Volvo Trucks entwickelte System „AQUA“ ermöglicht die Übernahme der Kontrolle des Fahrzeugs bei starken Verlangsamungen und Verkehrsstaus. Ford wiederum rüstet seine Fahrzeuge mit Wi-Fi-Systemen aus, die in der Lage sind, die Bewegung der Fahrzeuge in der Nähe zu erfassen, um dem Fahrer bei schnelleren Entscheidungen zu helfen: Vorhandensein eines Automobils an der nächsten Kreuzung, plötzliches Bremsen des sich davor befindenden Fahrzeugs…

Beide Hände auf dem Lenkrad

Mit dem Anstieg der Anzahl von Ausstattungen, die die Information und die Unterhaltung innerhalb der Fahrzeuge fördern (siehe das Blatt Fahrzeug Kommunikation), wird die Gefahr größer, dass man den Touchscreen des Fahrzeugs ständig bedient. Deshalb greifen die Hersteller auf Systeme zurück, die mit einer Spracherkennung ausgerüstet sind. Damit greift der Fahrer auf die wichtigsten Funktionen des Fahrzeugs zu, indem er einfach einige Worte ausspricht, so dass er die Straße nicht aus den Augen zu lassen braucht. Diesen Sicherheitsvorteil findet man ebenfalls in den Anzeigebildschirmen in hoher Kopfposition, die aus dem Bereich der Luftfahrt stammen. Sie sind bereits ab den Mittelklassewagen in den Fahrzeugen verfügbar und zeigen die für den Fahrer wesentlichen Informationen an.

Sorgloses Fahren

Ein weiterer Vorteil des intelligenten Fahrzeugs: Es bietet einen höheren Fahrkomfort. Damit erlauben Regulierungssysteme die Anpassung der Geschwindigkeit entsprechend der jeweiligen Dauer der nächsten Ampeln, um Ihre Fahrstrecke zu optimieren. Auch die Hilfstechnologien beim Einparken entwickeln sich weiter: Radar für die Rückwärtsfahrt, Messsystem des freien Platzes, usw. Einige Hersteller, wie Toyota (Intelligent Park Assist) entwickeln auch Vorrichtungen, die ein automatisches Einparken erlauben. Was die Instandhaltung anbelangt, lässt das Vorhandensein von zahlreichen Sensoren am Fahrzeug eine automatische Überwachung aller Parameter des Fahrzeugs und die Benachrichtigung des Fahrers oder sogar des Vertragshändlers zu, sobald eine Reparatur vorzusehen ist.

Alle diese Bordsysteme erhöhen die Anzahl der Drähte und Kabel, die im Fahrzeug vorhanden sind. Hinzu kommt noch die Technologie des „Drive by Wire“, die in dem Ersatz der mechanischen und hydraulischen Elemente durch elektronische Systeme besteht. Die bereits für die Servo-Lenkung eingesetzte Technologie könnte auf das Bremssystem, die Aufhängung, usw. ausgeweitet werden. ACOME ist sich der Anforderungen dieses Marktes bewusst und entwickelt im Hinblick auf Qualität und Leistung angepasste Lösungen.